Euro-Kurs stürzt ab

Die desolate Lage der Eurozone löst einen rasanten Kurssturz im Verhältnis zum US-Dollar aus.[1] Seit Anfang Mai diesen Jahres hat er fast 10 Cent gegenüber dem US-Dollar eingebüßt. Derzeit liegt der Kurs bei rund 1,23 zum US-Dollar. Setzt sich der Kurseinbruch weiter fort, dann dürfte im Juni die 1,20 Grenze durchbrochen werden. Für Währungsspekulanten ist dies eine positive Nachricht[2], die massiv gegen den Euro spekuliert haben.[3] Andererseits dürfte es die preisliche Wettbewerbsfähigkeit der Eurozone gegenüber dem Ausland deutlich erhöhen. Allerdings sinkt derzeit der Auftragseingang beispielsweise beim Maschinenbau in Deutschland deutlich.[4] Mithin führt die Abkühlung des weltweiten Wirtschaftswachstums insbesondere bei der exportlastigen deutschen Wirtschaft und den zwei Leitbranchen dem Maschinenbau und dem Fahrzeugbau zu einer deutliche Nachfrageschwäche, die im zweiten Halbjahr bereits bemerkbar machen dürfte.

Weltwirtschaftswachstum lässt deutlich nach

In den BRICS-Staaten als große Absatzmärkte mit China an der Spitze lässt die wirtschaftliche Dynamik nach. Auch die USA als weiterer wichtiger Handelspartner läuft es nicht mehr so rund, wie noch voreinigen Monaten. Nimmt man die derzeitig zunehmenden rezessiven Tendenzen innerhalb Europas dazu, dann trübt sich das außenwirtschaftliche Umfeld deutlich ein. Selbst eine Abwertung des Euros gemessen am realen Außenwert kann diese Entwicklung nicht stoppen. Nur die Binnennachfrage könnte in den kommenden Monaten eine Entlastung bringen. Aber auch hier werden die Bürger vorsichtiger beim privaten Konsum sein, wenn die Zukunftsperspektiven sich deutlich eintrüben. Bleibt nur die Hoffnung, dass es weltweit doch etwas günstiger als derzeit in der Weltwirtschaft läuft. In Europa sieht die Lage dagegen dauerhaft trübe aus.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Euro-Kurs stürzt ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s